«internationally experienced financial expert with "We can do it" mentality»

Stephan Husi, Senior Manager

News Monitor

Frankreich will Leistungsfähigkeit seiner Atomkraftwerke erhöhen

AWP. Die Regierung habe den Stromkonzern EDF und die Atomsicherheitsbehörde ASN beauftragt zu prüfen, ob die Leistungsfähigkeit der zwischen 1979 und 2002 gebauten Atomkraftwerke gesteigert werden kann, berichtete die Zeitung "Le Figaro" am Mittwoch. Energiewendeministerin Agnès Pannier-Runacher habe den Schritt mit dem Bemühen um eine erhöhte Erzeugung emissionsfreier Energie begründet. Eine erhöhte Leistung verspricht die Regierung sich durch technische Anpassungen beim Betrieb der Kraftwerke sowie kürzere Abschaltungen für die Wartung.

In den kommenden Jahren soll die Atomstromproduktion nach Willen der Regierung wieder auf 350 bis 380 Terawattstunden pro Jahr steigen, nachdem die Produktion 2022 auf 279 Terawattstunden und damit den niedrigsten Wert seit 30 Jahren gesunken war. Die Erhöhung der Leistungsfähigkeit wäre eine weitere Massnahme zusätzlich zur geplanten Ertüchtigung der Meiler für eine Laufzeit von über 40 Jahren. Beide Schritte sollen die Atomstromproduktion bis zur Fertigstellung von sechs neuen Kraftwerken stabilisieren, mit der erst weit im kommenden Jahrzehnt gerechnet wird.

Im vergangenen Jahr hatten Korrosionsschäden zum Stillstand etlicher teils in die Jahre gekommener AKW in Frankreich geführt und das Land mitten in der Energiekrise zum verstärkten Import von Strom unter anderem aus Deutschland gezwungen. Kürzlich wurden neue Schäden durch Korrosion entdeckt, weshalb nun 320 Schweissnähte an Rohrleitungen überprüft werden. Bisher wurde nicht davon ausgegangen, dass die neuerlichen Probleme den Betrieb der AKW massiv einschränken.

Source: AWP

Created:

Go back