«I look forward to every new challenge.»

Renato Merz, Senior Manager

News Monitor

Der perfekte Antrieb für Laufkatze, Dreh- und Hubwerk

ABB Kundenmagazin. 1998 gründeten Thomas, André und Susanne Kaufmann die Kaufmann Kranservice GmbH und erwarben einen ersten Kran, um ihn zu vermieten. Keine 25 Jahre später ist ihre Flotte auf über 500 Turmdrehkrane angewachsen; die Firma Kaufmann Turmkrane AG mit Sitz in der Zürcher Ortschaft Oberhasli beschäftigt heute rund 75 Mitarbeitende.

Unübersehbar in der Stadt Zürich
Zur Auswahl stehen unterschiedlichste Krane, mit maximalen Traglasten von 4 bis 128 Tonnen. Sie werden auch an spezfische Kundenbedürfnisse angepasst. So war Kaufmann für Konzeption, Detailplanung und Lieferung im Mietverhältnis der beiden riesigen Krane für die Aufstockung des Swissmill-Getreidesilos in der Stadt Zürich verantwortlich. Mit einer Hakenhöhe von 135 sowie 128 Metern dominierten sie im Jahr 2015 die Silhouette des Zürcher Industriequartiers.

Die beiden Kaufmann-Krane für die Aufstockung des Swissmill-Silos in Zürich.
Die beiden Kaufmann-Krane für die Aufstockung des Swissmill-Silos in Zürich.

Schlüsselgerät jeder Baustelle
«Der Kran ist das Schlüsselgerät jeder Baustelle», so Christian Berg, Leiter Elektrotechnik und Entwicklung der Kaufmann Turmkrane AG. «Funktionalität und Zuverlässigkeit sind die wichtigsten Kriterien für unsere Kunden. Wenn die Hebemaschine gut funktioniert und der Kranführer ihre Bedienung beherrscht, gehen die Arbeiten auf der Baustelle rascher voran. Zeit ist Geld – das gilt insbesondere für die Bauzeit.»

Drei neue ACS880 für die drei Gewerke eines Krans. Christian Berg (links) mit Elektrotechniker Christian Lippmann auf dem Installationsplatz von Kaufmann in Oberhasli.
Drei neue ACS880 für die drei Gewerke eines Krans. Christian Berg (links) mit Elektrotechniker Christian Lippmann auf dem Installationsplatz von Kaufmann in Oberhasli.

Dreh-, Hub- und Katzfahrwerk
Um mit seinem Haken jeden Punkt im Raum zu erreichen, der durch den Radius seiner Auslegerlänge definiert wird, verfügt ein Turmkran über drei Gewerke: Ein Drehwerk für den Ausleger – oder bei einer kleineren, untendrehenden Maschine für das Drehen des gesamten Krans. Ein Katzfahrwerk für das «Laufkatze» genannte Gerät, an dem das Hubseil hängt und das sich horizontal entlang dem Ausleger bewegen lässt. Und ein Hubwerk für das Hubseil mit angehängter Last.

Punktgenau positionieren ohne Schwingungen
«Insgesamt geht es darum, in allen Dimensionen möglichst schnell zu beschleunigen wie auch abzubremsen und dabei den Haken beziehungsweise die Last daran punktgenau an die gewünschte Position zu bringen – ohne dass Haken oder Last in Schwingung geraten», so Berg. Genau das leiste der ABB-Frequenzumrichter ACS880 mit integrierter Kranregelungssoftware «Crane Control Program».

Je nach Werk unterschiedliche Anforderungen an den Antrieb
Dabei seien die Anforderungen an den Frequenzumrichter für jedes der drei Werke unterschiedlich. Beim Hubwerk wird er über seinen gesamten Frequenzbereich gefordert, um den Motor von 0 bis 6000 Umdrehungen pro Minute anzutreiben. Bei der Laufkatze muss er schnell und fein regeln, um das Aufschwingen der Last zu verhindern. Und beim Drehwerk gilt es einzuberechnen, dass sich beim Turm des Krans durch die gewaltigen wirkenden Kräfte selbst eine gewisse Verwindung ergibt, die sich nicht auf Ausleger und Haken auswirken soll.

Retrofit immer mit ACS880 von ABB
«Wir modernisieren unsere Kranflotte laufen», erklärt Berg. «Nach rund 20 Jahren wird ein Turmkran umfassend erneuert – auch mechanisch, was etwa die Bolzenverbindungen, rostige Stellen oder andere Abnutzungen betriffft. Kernstück des Retrofit ist aber die komplette Erneuerung der Elektromechanik. Dafür setzen wir immer den ACS880 ein, für den Antrieb aller drei Werke des Turmkrans.»

Retrofit der Elektrotechnik in der Elektrowerkstatt für einen älteren Kran, der nur zwei Frequenzumrichter benötigt. Kranexperte Thomas Stebler arbeitet bereits 20 Jahre für die Kaufmann AG.
Retrofit der Elektrotechnik in der Elektrowerkstatt für einen älteren Kran, der nur zwei Frequenzumrichter benötigt. Kranexperte Thomas Stebler arbeitet bereits 20 Jahre für die Kaufmann AG.

Entwicklungspartner von ABB für Kranregelungssoftware
An der Entwicklung der Kranregelungssoftware für den ACS880 hat die Kaufmann Turmkrane AG von 2017 bis 2019 selbst massgeblich mitgewirkt. «ABB-Entwicklungsingenieure für Antriebe haben uns besucht und gemeinsam mit unseren erfahrenen Fachleuten aus der Praxis die Software auf die realen Herausforderungen im Kranbetrieb massgeschneidert und Funktionen eingebaut, die auf der Baustelle Vorteile für Effizienz und Sicherheit bringen», betont Berg. Nebst der Vermeidung von Pendelbewegungen sorgt die Software beispielsweise auch für ruckfreies Anheben der Last, um mechanische Belastungen zu minimieren.

Ein absoluter Alleskönner
«Aus meiner Sicht ist der ACS880 mit dieser Software für die drei Antriebe im Kran ein absoluter Alleskönner», hält Berg abschliessend fest. Mit dieser Meinung steht er nicht alleine. Inzwischen setzt auch der Hauptlieferant der Kaufmann Turmkrane AG in der Produktion seiner neuen Krane voll auf diesen ABB-Frequenzumrichter.

Source: ABB Kundenmagazin

Created:

Go back