«International erfahrener Finanzexperte mit «Wir schaffen das» Mentalität»

Stephan Husi, Senior Manager

News Monitor

Stadler Rail erhält Zuschlag für Lieferung von Batteriezügen an ÖBB

AWP.

Die Unterzeichnung einer entsprechenden Rahmenvereinbarung und eine erste Bestellung von 16 Zügen soll noch im Herbst 2023 erfolgen, wie Medienmitteilungen von Stadler Rail und der ÖBB vom Freitag zu entnehmen ist.

Die Züge des Typs Flirt Akku werden laut den Angaben von Stadler die Dieselflotte ersetzen und auf nicht- oder nur teilelektrifizierten Strecken vor allem im Osten Österreichs eingesetzt. Bei dem Zugtyp handelt es sich den Angaben zufolge um eine batteriebetriebene Variante des Stadler-Bestsellers Flirt.

Die in diesen Zügen verbauten Traktionsbatterien werden während der Fahrt unter Oberleitung geladen. Dadurch ermöglichten sie "einen nachhaltigen Bahnbetrieb auf nicht elektrifizierten Streckenabschnitten", heisst es.

Laut der ÖBB-Mitteilung hat die Rahmenvereinbarung eine Laufzeit von 10 Jahren und kann ein Gesamtvolumen von bis zu 1,3 Milliarden Euro aufweisen.

Quelle: AWP

Erstellt:

Zurück