«Ziele, Strategie und Umsetzung, es gibt für alles eine Lösung – packen wir es an.»

Frank Wentzler, Senior Manager

News Monitor

Siemens Energy will indische Windturbinensparte von Gamesa verkaufen

AWP.   Bei dem Verkauf sei Indiens grösstes Alternative-Energien-Unternehmen Adani Renewable Energy unter den Interessen mit den besten Chancen für einen Zuschlag, hiess es in dem Bericht weiter. Auch der Branchenkollege Masdar aus Abu Dhabi sowie die Investoren TPG Rise, Brookfield Energy Transition Funds und Macquarie seien interessiert. Ein Siemens-Sprecher habe sich zu der Angelegenheit nicht detailliert äussern wollen. Die möglichen Interessenten hätten ebenso wie die den Kreisen zufolge mit dem Verkauf beauftragte britische Bank Barclays Anfragen zunächst nicht beantwortet.

Der angeschlagene Münchner Konzern scheint langsam in die Spur zurückzufinden. So war das zweite Geschäftsquartal besser ausgefallen als erwartet, was das Unternehmen zu einer Anhebung seiner Prognose für das Gesamtjahr veranlasste. Für das Verluste schreibende Windgeschäft Siemens Gamesa wurde zudem ein weitreichender Sanierungsplan vorgelegt, der den Turbinenbauer wieder in die schwarzen Zahlen führen soll. Dies wird jedoch Jahre dauern. Der Plan beinhaltet unter anderem Kapazitätsanpassungen und einen Stellenabbau im Geschäft mit Landturbinen.

Quelle: AWP

Erstellt:

Zurück