«Menschen machen den Unterschied – ich freue mich Sie zu unterstützen.»

Margrit Reck, Senior Manager

News Monitor

Norwegen: weiterer potenzieller Standort für SMRs wird untersucht

Nuklearforum.  

Norsk Kjernekraft erstellt zuerst einen Bericht, der dem Ministerium für Erdöl und Energie zur Bewertung vorgelegt wird. Das Ministerium wird den Bericht zur Konsultation verschicken, und danach können die Gemeinde, die Anwohner und die Industrie ihre Kommentare abgeben. Wenn das Ministerium den Bericht und die Stellungnahmen genehmigt, werden sie die Grundlage für eine Folgenabschätzung bilden.

Das betreffende Grundstück grenzt an das Industriegebiet von Kollsnes. Das 250 Hektar grosse Gelände gehört Rolv Svein Rougnø, dem ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde Øygarden. Rougnø hat eine Absichtserklärung mit Norsk Kjernekraft geschlossen und in der Vereinbarung ist festgelegt, dass das Gelände für den Bau von SMRs erworben werden kann.

Laut Norsk Kjernekraft bietet der Standort Platz für fünf SMRs mit einer Leistung von jeweils 300 MWe. Dies bedeutet, dass der Standort das Potenzial hat, jährlich 12,5 TWh Strom zu erzeugen, was fast 10% des derzeitigen norwegischen Gesamtstromverbrauchs entspricht.

Norsk Kjernekraft will in Norwegen in Zusammenarbeit mit der energieintensiven Industrie SMRs bauen und betreiben. Das Unternehmen sagt, dass es die Genehmigungsanträge in Übereinstimmung mit den nationalen Vorschriften und internationalen Standards vorbereiten wird. Das Unternehmen wird sich auf den «Milestones»-Ansatz der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) stützen und sich auf die Wertschöpfung in der Anfangsphase konzentrieren. Die Finanzierung wird in Zusammenarbeit mit kapitalstarken Unternehmen und soliden Finanzakteuren erfolgen. Norsk Kjernekraft hatte im vergangenen Jahr mit mehreren Gemeinden eine Absichtserklärung zum Einsatz der Kernenergie abgeschlossen.

Quelle

M.A. nach Norsk Kjernekraft, Medienmitteilung, 4. April 2024

Quelle: Nuklearforum

Erstellt:

Zurück