«Sei vorbereitet auf das was hinter der nächsten Ecke kommt!»

Arthur Eckert, Senior Manager

News Monitor

IEA fordert Verdoppelung der Rate der Energieeffizienz-Verbesserungen bis 2030 – Update zur Energieeffizienz-Initiative

ABB Inside+.

Die Analyse unterstreicht sowohl die Dringlichkeit des Themas als auch die wichtige Rolle der Industrie als grösstem Energieverbraucher bei der Bewältigung des Klimawandels.

Zwischenbilanz im dritten Jahr
Im Jahr 2021 gründete ABB das «Energy Efficiency Movement», ein globales Forum, das gleichgesinnte Akteure zusammenbringt, um Innovationen und Massnahmen für eine energieeffizientere Welt zu entwickeln. Die Vision dieser Initiative ist es, den Übergang zu energieeffizienten Volkswirtschaften zu beschleunigen, indem die kollektiven Ressourcen, die Stimme und das Know-how der Industrie genutzt werden. Jetzt, im dritten Jahr ihres Bestehens, und angesichts der jüngsten Aufforderung der IEA, die Fortschritte bei der Energieeffizienz zu beschleunigen, ist es an der Zeit, eine Bilanz dessen zu ziehen, was die Initiative erreicht hat - und was noch vor ihr liegt.

Rund 350 Mitglieder
In den ersten beiden Jahren konzentrierte sich die Initiative darauf, das Forum selbst und das breite Spektrum der Energieeffizienzmöglichkeiten für Industrie- und Handelsunternehmen bekannt zu machen. In dieser Zeitspanne hat die Bewegung stetig an Dynamik gewonnen und nähert sich nun 350 Mitgliedsorganisationen aus mehr als 30 Ländern. Branchenführer wie Alfa Laval, Danfoss, DHL Group, EY, Honeywell, Microsoft und Wärtsilä haben sich angeschlossen, um ihre eigenen Einsichten und Ideen zu diesem Thema einzubringen. In den vergangenen zwölf Monaten hat sich die Initiative intensiv mit der IEA und anderen Akteuren ausgetauscht und in zehn Ländern Symposien zu Themen der Energieeffizienz veranstaltet.

Bewusstsein für das Mögliche schärfen
«Ein Grossteil der Technologie, die benötigt wird, um die IEA-Ziele für Energieeffizienz zu erreichen, existiert bereits heute», erklärt Tarak Mehta, Leiter des Geschäftsbereichs Motion bei ABB. «Die Energieeffizienz-Initiative wurde nicht zuletzt deshalb ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für diese Möglichkeiten zu schärfen und der Industrie zu helfen, konkrete Schritte zur Optimierung des Energieverbrauchs zu unternehmen.»

Playbook mit zehn Sofortmassnahmen
Im November veröffentlichte die Initiative das Industrial Energy Efficiency Playbook als Ressource für Führungskräfte, die nach praktischen Lösungen suchen, um die steigenden Energierechnungen zu senken und die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Das Playbook enthält zehn wichtige Massnahmen, die die Industrie sofort ergreifen kann, um die Energieeffizienz zu verbessern, von intelligenten Gebäuden über Wärmemanagement, hocheffiziente Motoren und Antriebe bis hin zur Elektrifizierung von Flotten, Cloud Computing und mehr.

Mike Umiker zum Geschäftsführer ernannt
Auf einer Veranstaltung der Energieeffizienz-Initiative, die zeitgleich mit der Versailles-Konferenz im Juni stattfand, wurde bekannt gegeben, dass Mike Umiker mit sofortiger Wirkung zum Geschäftsführer des Energy Efficiency Movements ernannt wurde. Umiker übernimmt diese Aufgabe nach seiner langjährigen Tätigkeit bei ABB, wo er zuletzt als Marketing- und Vertriebsleiter für den ABB-Geschäftsbereich Motion tätig war.

Mike Umiker
Mike Umiker

Jede eingesparte Kilowattstunde hilft
«Energieeffizienz ist der 'erste Treibstoff' der globalen Energiewende», so Umiker. «Die Welt muss schnell handeln – und zwar immer schneller – um erneuerbare Energien ans Netz zu bringen. Aber wir wissen, dass die grünste Energie die ist, die wir nicht verbrauchen. Ich freue mich, dass sich die Industrie so stark hinter der Energieeffizienz-Initiative versammelt – nicht nur als eine Ansammlung einzelner Organisationen, sondern als ein Ökosystem mit dem gemeinsamen Ziel, die Energienutzung der Industrie zu verändern und die Erderwärmung unter der kritischen Schwelle von 1,5 Grad Celsius zu halten.

Fokus in den Sektoren vertiefen
In diesem Sinne liegt der Schwerpunkt für den Rest des Jahres 2023 auf der Aktivierung dieses beeindruckenden Netzwerks von Akteuren, um die Dinge in Bezug auf Reichweite und Wirkung auf die nächste Stufe zu heben. Das Jahr wird zweifellos eine Erweiterung des Netzwerks durch den Beitritt weiterer Akteure mit sich bringen, aber es wird auch eine Gelegenheit sein, den Fokus auf wichtige Industriezweige, Anwendungsfälle und energieeffiziente Anwendungen zu vertiefen.

Neue Videoreihe
«Unser Auftrag ist es, als Sprachrohr der Industrie zu dienen, wenn es um Energieeffizienz geht, und die besten wie auch die nächsten Praktiken aufzuzeigen, die Unternehmen umsetzen können», so Umiker weiter. «Wir haben vor kurzem eine neue Videoreihe Energy Efficiency Forum mit relevanten Stakeholdern gestartet, und wir katalogisieren weiterhin reale Lösungen in energieintensiven Bereichen wie HVAC, Wasser, Antriebsstränge und viele mehr. Wir haben einige wichtige neue Denkanstösse in Arbeit, und ich freue mich darauf, diese in den kommenden Monaten zu veröffentlichen. Wir werden uns regelmässig mit Führungskräften und Endnutzern aus der gesamten Industrie in Energieeffizienz-Symposien, Schulungsprogrammen und Veranstaltungen auf der ganzen Welt austauschen.»

Um mehr zu erfahren und über Neuigkeiten und Innovationen im Bereich Energieeffizienz auf dem Laufenden zu bleiben, folgen der Energieeffizienz-Initiative auf LinkedIn.

 
 

Quelle: ABB Inside+

Erstellt:

Zurück