«Probleme erfolgreich lösen heisst: autorisierte Teams mit Know How und Erfahrung implementieren, Auftrag klar definieren und das Team unterstützen.»

Andreas Lusch, Senior Manager

News Monitor

Erste Schritte zu CO2-neutraler Flotte in Biel

ABB Inside+. Die langfristige Klimastrategie der Schweiz zielt darauf ab, bis zum Jahr 2050 das Ziel von Netto-Null Treibhausgasemissionen zu erreichen. Klar, dass dafür die Dieselbusse im öffentlichen Verkehr ersetzt werden müssen – je früher, desto besser.

Bis 2030 weg vom Verbrennungsmotor
So setzen auch die Verkehrsbetriebe Biel (VB) darauf, ihre Dieselbussflotte spätestens zum Ende ihrer technischen Lebensdauer durch emissionsfreie Fahrzeuge zu ersetzen, um bis 2030 endgültig vom Verbrennungsmotor wegzukommen.

Wobei ein bedeutender Teil ihrer Flotte bereits klimaneutral unterwegs ist. Die Trolleybusse, die mehr als die Hälfte der jährlich gefahrenen Gesamtstrecke in der zehntgrössten Schweizer Stadt bewältigen, werden mit elektrischer Energie aus Wasserkraft versorgt.

Hälfte der Trolleybus-Flotte mit Batterie an Bord
2018 nahmen die VB zudem zehn Trolleybusse des Typs «Swisstrolley 5» des Schweizer Herstellers Hess in Betrieb. Sie sind mit einer Batterie ausgerüstet, deren Kapazität bei 60 Kilowattstunden liegt. Damit können sie längere Streckenabschnitte ohne Fahrleitungen zurücklegen.

Die Batterie wird auf der oberleitungsgeführten Strecke aufgeladen. Anschliessend kann der Bus im Batteriebetrieb Haltestellen bedienen, die nicht im Oberleitungsnetz eingebunden sind. Die Stromabnehmer lassen sich am vorgesehenen Ort absenken beziehungsweise wieder an die Leitung andocken, ohne dass der Fahrer oder die Fahrerin aussteigen muss.

Einer der eleganten SwissTrolley 5 mit Batterie und ABB-Traktionspaket an Bord beim Bahnhof Biel.

Teilautonomie dank Batterie
So verkehren seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 Swisstrolley 5 auf den Linien 3 und 4. Die Linie 4 erschliesst ab Haltestelle Continental Nidau im Batteriebetrieb, während die Linie 3 ab Bahnhof das Möösliquartier bedient, ebenfalls ohne Oberleitungen. Diese Swissttrolley 5 sind mit einem ABB-Antriebpaket ausgestattet, bestehend aus einem Traktionsumrichter und zwei Fahrmotoren mit je einer Leistung von 160 Kilowatt.

An Endstation in vier Minuten nachgeladen
Mit der Elektrifizierung der Linie 9 unternahmen die Verkehrsbetriebe Biel 2021 einen weiteren wichtigen Schritt hin zu einer CO2-neutralen Flotte. Hier kommen zwei reine Batteriebusse zum Einsatz – auch im Sinn eines Pilotprojekts, um Erfahrungen mit dieser emissionsfreien Alternative zu Dieselbussen zu sammeln.

Die Schnellladestation für die Linie 9 steht an der Haltestelle Schulen Linden – und stammt von ABB. Innerhalb der normalen Standzeit von vier Minuten an dieser Endhaltestelle werden die Traktionsbatterien nachgeladen. Zugunsten der Betriebszuverlässigkeit reicht die Kapazität auch für zwei Fahrten zur Schiffländte und zurück. Die Busse werden über die ABB-Schnellladestation in der Regel auch auf der letzten Runde des Tages mit genügend Energie versorgt, ohne dass sie im Depot über Nacht nachgeladen werden müssen.

ABB-Traktionspaket in Batteriebus wie auch SwissTrolley 5
Die eleganten Batterie-Gelenkbusse – ebenfalls von Hess und mit dem gleichen ABB-Traktionspaket wie die Swisstrolley 5 ausgestattet – stehen mit einer Kapazität von 136 Passagieren den Diesel-Gelenkbussen bei der Personenbeförderung in nichts nach. Sie sind dabei deutlich leiser und abgasfrei, zum Vorteil der Anwohnenden im Quartier.

«Nach schnell auskurierten ‹Kinderkrankheiten› in der Anfangsphase bewähren sich sowohl die Ladestation wie auch die beiden Batteriebusse heute im Alltagseinsatz vollauf», so Yvan Bauhofer, stellvertretender Leiter Anlagen und Systeme der Verkehrbetriebe Biel.

E-Busse bewähren sich im Alltagsbetrieb
Mit den Batteriebussen wie auch mit den batteriegestützten Trolleybussen sammeln die Verkehrsbetriebe Biel im Alltagsbetrieb wichtige Erfahrungswerte für künftige Entscheidungen zur weiteren Dekarbonisierung ihrer Flotte. Nun wird bis Ende 2022 eine Flottenstrategie in Zusammenarbeit mit wichtigen Akteuren entwickelt. Sie bildet das Fundament aller zukünftigen Entscheidungen Richtung Netto-Null der VB.

Quelle: ABB Inside+

Erstellt:

Zurück