«Menschen führen, Talente fördern, Veränderungen gestalten, Technologien, Organisationen und Prozesse entwickeln.»

Stefan Ramseier, Senior Manager

News Monitor

ABB Wohfahrtsstiftung unterstützt Sanierung des Museums Langmatt mit 250‘000 Franken

ABB Inside+. Mit grosser Freude nahmen Lukas Breunig-Hollinger, Präsident Stiftung Langmatt, und Museumsdirektor Markus Stegmann den Check über 250'000 Franken der ABB Wohlfahrtsstiftung für die Gesamtsanierung entgegen. «Mit einem solchen Beitrag haben wir nicht gerechnet. Wir freuen uns ausserordentlich, dass die ABB Wohlfahrtsstiftung auf uns zugekommen ist und uns derart grosszügig unterstützt», sagt Lukas Breunig-Hollinger über das bedeutende Engagement. «Dieser Beitrag ist ein grossartiges Signal und hilft uns, die erforderlichen Drittmittel im Umfang von 2,15 Mio. Franken zu gewinnen», kommentiert Markus Stegmann.

Checkübergabe im Museum Langmatt: Lukas Breunig-Hollinger, Präsident Stiftung Langmatt, Dorit Lamprecht, Geschäftsführerin ABB Wohlfahrtsstiftung, Yann Moor, Präsident ABB Wohlfahrtsstiftung, und Markus Stegmann, Museumsdirektor (v.l.n.r.).

Checkübergabe im Museum Langmatt: Lukas Breunig-Hollinger, Präsident Stiftung Langmatt, Dorit Lamprecht, Geschäftsführerin ABB Wohlfahrtsstiftung, Yann Moor, Präsident ABB Wohlfahrtsstiftung, und Markus Stegmann, Museumsdirektor (v.l.n.r.).

Historisch miteinander verbunden
«Die Villa Langmatt ist ein Ort der Badener Identität und Zeitzeugin der Aargauer Industriegeschichte. Gegenwart und Zukunft sind geprägt vom Pioniergeist der industriekulturellen Vergangenheit, welche die ABB Wohlfahrtsstiftung und die Stiftung Langmatt historisch miteinander verbindet – durch die BBC-Gründerfamilien Boveri und Brown», verdeutlicht Yann Moor. «Wir freuen uns, mit unserem Engagement ein Stück Zukunft des Museums Langmatt zu sichern».

Für die Öffentlichkeit erhalten
Neben dem Engagement von Stadt, Kanton und Gemeinden stellen Spenden von Privaten, Unternehmen und Stiftungen einen bedeutenden Anteil an der Finanzierung der Gesamtsanierung in der Höhe von rund 18,8 Mio. Franken dar. Unter der Leitung von alt Nationalratspräsidentin Christine Egerszegi-Obrist setzen sich zahlreiche namhafte Persönlichkeiten des Unterstützungskomitees Pro Langmatt tatkräftig dafür ein, dass die Langmatt saniert werden kann und auch weiterhin für die Öffentlichkeit erhalten bleibt.

Quelle: ABB Inside+

Erstellt:

Zurück