«Generalist und Kommunikator mit Erfahrung und Profil.»

Stéphane Wettstein, Senior Manager

News Monitor

ABB stellt ihren kleinsten Industrieroboter mit klassenbester Traglast und Genauigkeit vor

ABB Inside+. ABB hat ihren bisher kleinsten Industrieroboter auf den Markt gebracht, der neue Möglichkeiten für eine schnellere, flexiblere und qualitativ hochwertige Produktion von tragbaren intelligenten Geräten bietet. Mit seiner kompakten Grösse, seiner klassenführenden Traglast und seiner unübertroffenen Genauigkeit bietet der neue IRB 1010 Elektronikherstellern die Möglichkeit, ihre Produktion von Geräten wie Smartwatches, Kopfhörern, Sensoren und Health Trackern durch Automatisierung zu steigern.

30% kleiner als der IRB 120

Der IRB 1010 wurde für die engen Platzverhältnisse und Spezialmaschinen entwickelt, die typisch für Produktionsumgebungen in der Elektronikbranche sind. Mit einer Reichweite von 370 mm und einer Grundfläche von 135 mm x 250 mm ist der IRB 1010 um 30 Prozent kleiner als der derzeit kleinste Roboter von ABB, der IRB 120. Diese kompakten Abmessungen erhöhen die Anzahl der Zellen, die in die Produktionsräume eingebaut werden können. Das ermöglicht es den Herstellern, die Produktion durch eine höhere Dichte der Fabriklayouts zu steigern.

Lasten bis 1,5 kg
Der IRB 1010 kann Lasten von bis zu 1,5 kg handhaben. Damit verfügt er über die höchste Traglast in seiner Klasse, da er bis zu dreimal mehr Gewicht heben kann als vergleichbare Roboter. Diese höhere Tragfähigkeit – gekoppelt mit einem Luftschlauch mit grösserem Durchmesser, der zusätzliche Leistung für die Vakuumansaugung bietet – ermöglicht die gleichzeitige Handhabung mehrerer Objekte, so dass mehr Objekte pro Stunde bearbeitet werden können. Ausserdem eröffnet sie Möglichkeiten für neue Anwendungen wie Folienschälen, Materialhandhabung, Montage, Kleben und Inspektion.

Bremssysteme im Roboterarm
Die Produktivität wird durch die sechs Bremssysteme weiter gesteigert, die es dem Roboterarm ermöglichen, auch im Stillstand in seiner Position zu bleiben. Da damit die Zeit entfällt, die der Roboter benötigt, um seine Position nach einem Stopp oder einer Pause wieder einzunehmen, kann die Produktion schneller wieder aufgenommen werden, so dass der IRB 1010 in kürzerer Zeit mehr leisten kann als andere Roboter seiner Klasse.

Genauigkeit von 0,01 mm
Der Schlüssel zur hohen Genauigkeit des IRB 1010 ist die OmniCore-E10-Steuerung von ABB, die eine in ihrer Klasse führende Positions- und Bahnwiederholgenauigkeit von 0,01 mm bietet. Mit seinem schlanken Design eignet sich der Regler gut für die Montage kleiner Teile in Anwendungen, bei denen die Grösse der Produktionszellen minimiert werden muss. Die Steuerung bietet die nötige Flexibilität, um wechselnden Anforderungen gerecht zu werden, mit integrierter digitaler Konnektivität und über 1000 zusätzlichen Funktionen, die eine einfache Skalierbarkeit ermöglichen.

Benötigt 20 % weniger Energie
Der OmniCore E10 verbraucht bis zu 20 Prozent weniger Energie als die bisherigen IRC5C-Steuerungen von ABB und ermöglicht es Herstellern, ihre Energiekosten zu senken und die Energieeffizienz zu verbessern.

Quelle: ABB Inside+

Erstellt:

Zurück