«Ich bringe Immobilien in Bewegung.»

Axel Lehmann, Senior Manager

News Monitor

ABB Schweiz auf Social Media

ABB Inside+. Kurzum: ABB Schweiz konzentriert sich mit ihren Aktivitäten insbesondere auf LinkedIn, Instagram und YouTube (Video-Hub). Mit gezielten Kampagnen werden auch andere Kanäle wie TikTok getestet.

LinkedIn – DIE Business-Plattform schlechthin
LinkedIn hat über die vergangenen Jahre deutlich an Wichtigkeit gewonnen. Mit über 3,8 Millionen LinkedIn-Nutzerinnen und -Nutzer in der Schweiz sind knapp drei Viertel der 5,15 Mio. Erwerbstätigen auf dieser Social-Media-Plattform aktiv – Tendenz steigend.

Globales LinkedIn-Unternehmensprofil und Business-Fokusseiten
ABB führt ein globales LinkedIn-Unternehmensprofil. Knapp 3 Millionen Menschen folgen der ABB-Seite weltweit, 45'000 davon sind aus der Schweiz. Der ABB-Unternehmensseite angehängt aber inhaltlich unabhängig gibt es pro Business-Bereich eine sogenannte Fokusseite (ABB Motion, ABB Electrification, ABB Process Automation, ABB Robotics).

Geotargeting: länderspezifische Inhalte publizieren
ABB Schweiz publiziert regelmässig lokale Inhalte über die LinkedIn-Unternehmensseite oder einer der Business-Fokusseiten – und zwar mittels «Geotargeting». Geotargeting ermöglicht, gezielt die Follower eines beliebigen Landes oder einer Region anzusprechen. So können alle ABB-Inhalte über ein Unternehmensprofil orchestriert und über länderspezifische Zielgruppenansprache lokal publiziert werden.

Gezielte Ansprache über Ads
Um Inhalte zielgerichtet einem gewünschten Personenkreis anzuzeigen, beispielsweise allen LinkedIn-Usern einer bestimmten Branche, werden Werbeanzeigen geschalten. Das ermöglicht, über die eigenen Follower hinaus gezielt die richtigen Personen mit dem richtigen Inhalt zu erreichen.

Persönliche LinkedIn-Profile
Immer wichtiger werden die persönlichen LinkedIn-Profile der Mitarbeitenden, wenn es als Unternehmen darum geht, Inhalte authentisch und glaubwürdig zu kommunizieren – seien dies Einblicke in die tägliche Arbeit, Erläuterungen zu Projekten, Kundenbesuche etc. Gleichzeitig schärft es auch das Mitarbeitenden-Profil. Einige von euch sind bereits als LinkedIn-Influencer unterwegs. Möchtest auch du über dein Profil für ABB aktiv werden, weisst aber nicht so recht, wie du loslegen kannst? Kontaktiere entweder Isabelle Kieser, Social-Media-Verantwortliche ABB Schweiz, oder die/den Marketing- und Kommunikationsverantwortliche/n deines Business-Bereichs. Ein paar nützliche Tipps und Hinweise findest du unten.

Für die breite Öffentlichkeit: Instagram oder Facebook?
Um die breite interessierte Bevölkerung zu erreichen, kommt man an Instagram und Facebook nicht vorbei. Beide Plattformen zählen zu den meistgenutzten Social-Media-Netzwerken in der Schweiz (3.73 Mio. vs. 3.41 Mio. Personen) und sprechen insbesondere Nutzerinnen und Nutzer zwischen 24 und 35 Jahren an. Während Instagram in den vergangenen Jahren weiterhin gewachsen ist, stagnieren die Follower-Zahlen bei Facebook. Zudem ist Instagram aktuell die Plattform, auf der die meisten Userinnen und User Unternehmen und Institutionen folgen.

Neuer Instagram Kanal @abb.schweiz
Deshalb ist ABB Schweiz seit Mitte Januar auch wieder auf Instagram aktiv (@abb.schweiz). Der bestehende Facebook-Kanal «ABB CH» bleibt vorläufig ebenfalls weiter bestehen. Bis Ende des Jahres werden die Aktivitäten auf beide Kanälen regelmässig analysiert.

Folge ABB Schweiz auch auf Instagram und interagiere mit unseren Beiträgen. Wenn du Fragen zum Auftritt von ABB Schweiz auf Instagram oder Facebook hast, kannst du dich gerne an Isabelle Kieser wenden.

Quelle: ABB Inside+

Erstellt:

Zurück