«Ein erfahrener Finanz-Allrounder.»

Christian Müntener, Senior Manager

News Monitor

ABB-Lösung für die unterbrechungsfreie Stromversorgung des neuen RSI-Medienrechenzentrums

ABB Kundenmagazin. Radiotelevisione Svizzera (RSI) konzentriert ihre Aktivitäten an einem Standort und baut dafür den Campus Comano bei Lugano aus und um. Für die Ausfallsicherheit des neuen Medienrechenzentrums setzt RSI auf ein System zur unterbrechungsfreien Stromversorgung mit maximaler Verfügbarkeit von ABB.

Die Konvergenz von Fernsehen, Radio und Internet erleben wir als Medienkonsumierende auf Handy, Tablet, Laptop oder Smart-TV. Auf demselben Gerät können wir lineares Fernsehen ebenso konsumieren wie Video- und Audiostreams, Podcasts oder getextete Nachrichten.

RSI wird alle Aktivitäten in Comano konzentrieren
Diese Konvergenz vollziehen auch Medienschaffende in ihrer Arbeitswelt: Radiotelevisione Svizzera – die Zweigniederlassung von SRG SSR für die italienischsprachige Schweiz – ist mit ihren gut 1000 Mitarbeitenden bislang auf zwei Standorte aufgeteilt: In Lugano-Besso werden die drei Radioprogramme produziert, hier ist auch die Verwaltung angesiedelt. In Comano, wenige Kilometer nördlich von Lugano gelegen, realisiert RSI aktuell ihre beiden Fernsehprogramme.

Eine Visualisierung des Campus Comano von RSI, wie er sich nach dem Ausbau präsentieren wird.
Eine Visualisierung des Campus Comano von RSI, wie er sich nach dem Ausbau präsentieren wird.

Der Standort Comano wird in zwei Etappen zu einem Multimedia-Campus aus- und umgebaut, um sämtliche Aktivitäten von RSI an einem Ort zu konzentrieren, die Effizienz zu steigern und für die digitale Medienwelt mit ihren unterschiedlichen Plattformen zu optimieren.

Gute Erfahrungen mit USV von ABB gesammelt
Von grösster Bedeutung für den künftigen Multimedia-Campus von RSI ist die das leistungsstarke Medienrechenzentrum, das nun aufgebaut wird. Über dieses Datencenter werden beispielsweise hochaufgelöste Videos in Echtzeit laufen. Die Räumlichkeiten dafür stehen bereit, die Energieversorgung steht, nun beginnt der Einbau der Informatik.

«Um den Betrieb dieses Herzstücks unsers zukunftsweisenden Mediencampus abzusichern, haben wir uns für eine unterbrechungsfreie Stromversorgungs-Lösung von ABB entschieden», so Stefano Pagani, CTO von RSI. Ausschlaggebend dafür seien unter anderem die positiven Erfahrungen mit Systemen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) von ABB gewesen, die RSI bereits im Einsatz hat.

Modulare Lösung mit einer Leistung von 1,5 MW
«Da das Rechenzentrum für eine flexible Erweiterung konzipiert ist, stand für die USV von Beginn an eine modulare Lösung im Fokus, die mit der möglichen Erweiterung mitwachsen kann», so Renzo Salmina, verantwortlicher Verkaufsingenieur von ABB Schweiz. «Wobei wir eng mit dem Endkunden und dem Dienstleister für die Elektrifizierung des Campus zusammenarbeiten – vom Entwurf der Anlage bis zu künftigen Services, wenn das Rechenzentrum in Betrieb steht.» Da das Rechenzentrum in seiner jetzigen Form eine maximale Leistungsaufnahme von 1,5 Megawatt aufweisen wird, schlug Salmina eine Lösung mit drei unabhängigen modularen USV des Typs DPA 500 vor. Sie enthalten je fünf hocheffiziente 100-kW-USV-Module.

Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit sind von zentraler Bedeutung für die Absicherung dieses wichtigen Medien-Rechenzentrums. Dafür sorgt die dezentrale parallele Architektur (DPA), die ABB entwickelt hat. In diesem Konzept beinhaltet jedes der Einschubmodule die gesamte Hard- und Software, die für einen kompletten Systembetrieb benötigt wird. Damit können «single points of failure» in der USV-Lösung eliminiert werden.

Vorteile der Lithium-Ionen-Batterien als Energiespeicher
Als Energiespeicher dienen in Comano nicht – wie in der Vergangenheit bei einer USV dieser Leistungskasse üblich – Blei-Säure-Batterien, sondern Lithium-Ionen-Batterien. «Aus unserer Sicht gleichen der weit geringere Platzbedarf, die längere Lebensdauer, die Zyklenfestigkeit und der geringere Servicebedarf die höheren Anschaffungkosten mehr als aus», so Luca Mammoletti, Leiter Energieversorgung und Telekommunikation von RSI. Die hier installierten Batterien können das Rechenzentrum zehn Minuten lang mit 1,5 MW elektrischer Leistung versorgen. In diesem Zeitraum können die installierten Netzersatzanlagen längst ihren Betrieb aufnehmen, um die Versorgung nötigenfalls für Stunden zu sichern.

«In der Phase der Installation und der Inbetriebnahme habe ich die Nähe und die kurzen Reaktionszeiten seitens ABB geschätzt – und dass wir uns in Italienisch austauschen können», so Luca Mammoletti. Das sei ein Vorteil auch bei künftigen Serviceleistungen. ABB betreibt in Quartino bei Bellinzona ihr globales Kompetenzzentrum für Lösungen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung. Hier bei ABB Power Protection werden USV-Lösungen entwickelt und gefertigt, rund 200 Mitarbeitende sind am Standort beschäftigt.

Energieeffizienz wichtiger Faktor
«Wichtig war uns auch eine möglichst engergieeffiziente Lösung», ergänzt Stefano Pagani. In Comano wird eine «Power Usage Effectiveness» – PuE – von 1:3 angestrebt. «Die effiziente DPA 500 wird uns dabei helfen, diesen Wert zu erreichen.»

Die vollständige Inbetriebnahme des Tessiner Medienrechenzentrums ist für Frühling 2023 vorgesehen. Es wird mit den weiteren leistungsfähigen Medien-Rechenzentren der SRG SSR in der Deutschschweiz und der Romandie verbunden werden.

Bislang grösster USV-Auftrag im Tessin
Für ABB ist dies der bislang grösste Auftrag für eine USV-Lösung im Tessin, dem Heimatkanton von ABB Power Protection. «Wir freuen uns sehr, dass wir ausgewählt wurden, um die Energieversorgung dieses Herzstücks des modernisierten RSI-Campus abzusichern Die Möglichkeit, unser Know-how zu teilen und die bewährte Zuverlässigkeit unserer Lösungen für dieses Projekt zur Verfügung zu stellen, macht uns stolz – zumal wir damit eine massgeschneiderte, technologisch fortschrittliche Schweizer Lösung für das wichtigste Medienunternehmen der Südschweiz liefern konnten», hält Renzo Salmina abschliesend fest.

Quelle: ABB Kundenmagazin

Erstellt:

Zurück